Reise in den Barock

Die Epoche des Barock war lange vehementer Kritik ausgesetzt - bizarr, schwülstig, überladen und pompös waren die Adjektive dieser Verachtung, die von der renaissancebegeisterten Gelehrtenwelt des 19. Jahrhunderts ausging. Gleichzeitig bezeichnet der Begriff des Barock den letzten umfassenden stilistischen Zeitabschnitt, der alle Gattungen der europäischen Kunst - Architektur, Skulptur und Malerei - zu verbinden vermag, wobei er um 1600 beginnt und gegen 1750 endet.  

 

Die Malerei dieser Epoche entsagt der statischen Harmonie und Proportionalität der Renaissance, um im Gegenzug mit Kurven, bewegten Formen und optischen Illusionen und Inszenierungen zu spielen. Mit der künstlerischen Gestaltung, die luftig, arabesk, elegant und von leuchtenden Farben dominiert ist, komponierten die barocken Künstler statt sakraler und heroischer Themen Motive unbeschwerten aristokratischen Lebens und fröhlicher Alltagsszenen, aber auch theatralische Werke, die von intimen Sujets in naturalistischem oder klassizistischem Gewand kontrastiert werden.

 

Grundlegende Tendenzen der Barockmalerei sind gekennzeichnet vom dramatischen Helldunkeleffekt und dem ergreifenden Realismus Caravaggios in Italien, während  das “Goldene Zeitalter” in den Niederlanden mit außergewöhnlichen Bildnissen Peter Paul Rubens verbunden wird, der eine Lebendigkeit in der Darstellung und eine akzentuierte koloristische Wirkung anstrebte. Daneben waren die französischen Meister Claude Lorrain und Nicolas Poussin tätig, die ein neues Landschaftsbild evozierten und Arbeiten im Rahmen der privaten ästhetischen, intellektuellen und künstlerischen Bedürfnisse von Sammlern und Kennern malten.

MadonnaLisa Kunsthandel
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • Pinterest - Black Circle